Vita

sifu - Kayhan Aratoglu

vita

Sifu Kayhan wurde 1987 in Deutschland geboren und kam als kleines Kind das erste mal in Kontakt mit der Kampfkunst durch die Bruce Lee Filme.

2002 im Alter von ungefähr 15 Jahren begann er mit Shaolin-KungFu und lernte einige der TierStile.

2006 probierte er sich im Fitness und Kick-Boxen aus doch das erfüllte ihn nicht.

Im Jahr 2010 fing er mit der Königin aller Kampfkünste „WingTzun“ an. Die Selbstverteidigung WingTzun hat es ihm auf Anhieb angetan, Seit dem ersten Trainingstag an war und ist WingTzun für ihn faszinierend. Die Idee, dass WingTzun jeder lernen kann, ob klein oder groß, jung oder alt, stark oder schwach, hat ihm sofort zugesagt. Die Praxis und Theorie, wie zum Beispiel die Kraft des Angreifers zu nutzen und diese gegen den Angreifer selbst zu verwenden, war ihm sofort klar und schlüssig.

2011 fing er voll beruflich selbst an als Schulleiter zu unterrichten und Privatunterrichte zu geben.

Ab 2013 konzentrierte er sich als Schulleiter auf seine beiden Schulen, um sie aufzubauen.

Parallel zum WingTzun machte er Ende 2015 bis Anfang 2016 eine zusätzliche Fortbildung im Bereich Persönlichkeitsentwicklung. Dort lernte er ganzheitliche Methoden zur Lösung von psychischen Blockaden und Gesprächstherapien kennen.

2020 gründet er das KWT-SYSTEM, eine Akademie, die auf Selbstverteidigung spezialisiert ist. Seit dem Anfang seiner WingTzun Karriere hat er sein eigenes WingTzun-Training nie vernachlässigt, um so seinen Schülern die optimale Ausbildung zu gewährleisten.

vita

sifu Kayhan

 

wurde 1987 in Deutschland geboren und kam als kleines Kind das erste mal in Kontakt mit der Kampfkunst durch die Bruce Lee Filme.

2002 im Alter von ungefähr 15 Jahren begann er mit Shaolin-KungFu und lernte einige der TierStile.

2006 probierte er sich im Fitness und Kick-Boxen aus doch das erfüllte ihn nicht.

Im Jahr 2010 fing er mit der Königin aller Kampfkünste „WingTzun“ an. Die Selbstverteidigung WingTzun hat es ihm auf Anhieb angetan, Seit dem ersten Trainingstag an war und ist WingTzun für ihn faszinierend. Die Idee, dass WingTzun jeder lernen kann, ob klein oder groß, jung oder alt, stark oder schwach, hat ihm sofort zugesagt. Die Praxis und Theorie, wie zum Beispiel die Kraft des Angreifers zu nutzen und diese gegen den Angreifer selbst zu verwenden, war ihm sofort klar und schlüssig.

2011 fing er voll beruflich selbst an als Schulleiter zu unterrichten und Privatunterrichte zu geben.

Ab 2013 konzentrierte er sich als Schulleiter auf seine beiden Schulen, um sie aufzubauen.

Parallel zum WingTzun machte er Ende 2015 bis Anfang 2016 eine zusätzliche Fortbildung im Bereich Persönlichkeitsentwicklung. Dort lernte er ganzheitliche Methoden zur Lösung von psychischen Blockaden und Gesprächstherapien kennen.

2020 gründet er das KWT-SYSTEM, eine Akademie, die auf Selbstverteidigung spezialisiert ist. Seit dem Anfang seiner WingTzun Karriere hat er sein eigenes WingTzun-Training nie vernachlässigt, um so seinen Schülern die optimale Ausbildung zu gewährleisten.

SiFu Kayhan

hat unzähligen Schülern die Selbstverteidigung WingTzun nahe gebracht, zu seinen Schülern gehören einfache Familienmütter und -väter, JVA-Beamte, Sozialarbeiter, Polizisten, Ärzte, Psychologen, Firmen-Chefs, Lehrer, Kinder und Jugendliche. Seine KWT-SYSTEM Seminare über Deeskalation, Anti-Mobbing und vieles mehr für externe Einrichtungen, wie zum Beispiel Kita‘s, Schulen und Behörden, sind sehr beliebt.

SiFu Kayhan

hat unzähligen Schülern die Selbstverteidigung WingTzun nahe gebracht, zu seinen Schülern gehören einfache Familienmütter und    -väter, JVA-Beamte, Sozialarbeiter, Polizisten, Ärzte, Psychologen, Firmen-Chefs, Lehrer, Kinder und Jugendliche. Seine KWT-SYSTEM Seminare über Deeskalation, Anti-Mobbing und vieles mehr für externe Einrichtungen, wie zum Beispiel Kita‘s, Schulen und Behörden, sind sehr beliebt.